Strongmanrun Sommer 16

WhatsApp-Image-20160627

Sechs tage nachdem ich die 21.1 km in Winterthur gelaufen bin, war die Strecke heute kürzer. Jedoch waren die heutigen 19km in 2 Runden aufgeteilt und pro Runde erwarteten mich 23 Hindernisse, die es zu überwinden gab. Ich buchte das Angebot von Eurobus für die An- und Rückreise für 55 Fr. von Winterthur aus und dorthin wieder zurück. Die 30 minütige Verspätung des Cars, wurde durch die super Organisation dieses Riesenevents in Engelberg wieder weggemacht. Um 14:00 Uhr viel dann der Startschuss. Bis ich die Startlinie überquerte ging es dann aber weitere 20 Minuten und nochmals 10 für die ersten 200 Meter und das erste Hindernis. Der Andrang war Riesig verteilte sich nachher jedoch gut. Das Zeitgefühl während des Laufes, hatte ich komplett verloren. Der Lauf machte super Spass und ich bin mit einer Zeit von 2h 20 Minuten ins Ziel gekommen. Mein persönlicher Favorit des Laufes war die Kombinationsabfolge von 2 Hindernissen. Zuerst ging es durch das 7 Grad kalte Wasser und danach musste man durch Sägemehl robben. Ich taufte diese Abfolge „paniertes Schnitzel“. Das Hindernis „Potz Bliz“ war weniger mein Favorit, denn in der ersten Runde habe ich einige Stromschläge (hat was von einem Kuhdraht) davon abbekommen. Bei der zweiten Runde bin ich zum Glück besser davongekommen und wurde nur von 2 oder 3 erwischt.

Der Tag war zwar lang, jedoch fühlte ich mich am Abend glücklich und ich bin mir sicher, wieder mal an einem solchen Lauf teilzunehmen. Die Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen. Man hat sich gegenseitig bei den Hindernissen geholfen und die Freude stand im Vordergrund.

 

 

WhatsApp-Image-20160627(1)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com