18. Winterthurer Marathon

wintimarathon

Heute lief ich den Halbmarathon in Winterthur. In der letzten Wochen habe ich es nicht mehr so genau mit meiner Ernährung genommen und ich bin schon seit langem keine Strecke über 12km gelaufen. Deshalb war ich sehr gespannt auf den heutigen Tag. Ich verpflegte mich mit meinem selbst gemachtem Müesli und einem Mandeldrink bevor ich mit dem Velo in die Stadt fuhr. Um 9:30 Uhr begann der Lauf und ich startete bewusst mit zurückhaltendem Tempo. Aber schon bald war ich voll drin und hatte wieder richtig Spass am Laufen. Die Kilometer verstrichen und als ich nach 10km mal auf die Uhr schaute und diese 48 Minuten und 30 Sekunden anzeigte, wusste ich das es mir sehr gut läuft. Bis nach der 16km Markierung fühlte ich mich, als hätte ich gar noch nichts gemacht. Die Kilometer vergingen nur so bis dahin. Danach kam ein Aufstieg, welcher mich erstmals dazu Zwang mein Tempo zu drosseln. Oben angekommen wendete ich erstmals einen, kürzlich erst erhaltenen, Tipp zum Berg abwärts joggen an. Viel kleinere Schritte zu machen und ein bisschen Rücklage zu haben. Dies Erhöht das Tempo enorm und vermindert meiner Meinung nach der Kraftaufwand für das Bremsen, trotz schnelleren Bewegungen. Die letzten 3 Kilometer waren dann wieder flach und ich konnte das Tempo hoch halten.

Im Ziel angekommen, mit einer Zeit von 1:42:38 war ich super glücklich und sehr zufrieden. Dies war mein dritter Halbmarathon nachdem ich bereits vor 3 Jahren in Winterthur (1:46:50) und vor 2.5 Jahren in Reichenau (1:53:37) die Halbmarathondistanz bewältigt habe. Kurz nach dem Hochgefühl, stellte ich die ersten Hinterfragungen. Ich bin gar nicht wirklich erschöpft, wäre da vielleicht sogar eine Zeit unter 1:40 möglich gewesen. Wäre ich doch nur schneller gestartet. Die Temperaturen wären perfekt gewesen. Doch diese Gedanken verschwanden schnell wieder, denn ich konnte meine PB (persönliche Bestzeit) schlagen und dies ohne spezifische Vorbereitung. Ebenfalls hatte ich keine Erwartungen an den heutigen Lauf. Deshalb war es ein voller Erfolg.

Nun hat mich das Lauffieber wieder gepackt und ich bin bereits auf der Suche nach meinem nächsten Lauf oder Triathlon.

Aber zuerst nehme ich nächsten Samstag, 04.06.2016, am Strongmanrun in Engelberg teil. Auch darauf bin ich sehr gespannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com